Login
Register
Forum
Kontakt
Bitmania
2011-10-11 16:40
by master32
Commodore 64 Raw Audio playing
So wieder mal ein kleines Update zum Commodore 64.
Einem der besten Computer auf der Welt der jemals entwickelt wurde.
Diesmal geht es um Audio Files die mit Hilfe des Soundchips (SID) abgespielt werden.

Dazu benötigen wir ein MMC64 welches von Oliver Achten entwickelt wurde, als SD Karten Massenspeicher.
Desweiteren eine kleine Playroutine von TNT / Beyond Force, um Raw Audio Samples abzuspielen.
Dazu müssen die Audio Files konvertiert werden, welches in der readme des Audio Konvertrers SOX beschrieben ist.

Hier zu finden:



http://noname.c64.org/csdb/release/?id=23183



Das fertig präparierte file kann man dann auf der SD Karte ablegen und mit dem vorhandenen Plug In starten.

Ich habe vom Original C64 mit einem StereoINSid recorded, welches aber NICHT notwendig ist.
Es funktioniert mit jedem standart C64 egal ob Mos 6581 oder Mos 8580

Das Original ist hier.


http://www.youtube.com/watch?v=a6vnYMSuiOg


Das konvertierte und am C64 abgespielete File kann man hier probehören.









Wirklich sehr beeindruckend, was das kleine Teil so leisten kann, immerhin ist es fast 30 Jahre alt.


Die PWM (Pulsweitenmodulation) wird mit der CPU gemacht, die Trägerfrequenz liegt bei ca 17 KHZ mit ungefähr
+28 DB zum Rest.

Mit einem Tiefpass filter wäre das problem gelöst.
Hier die ersten 50 sekunden des Tracks, oben gut der 17 Khz Träger erkennbar.



6 Comments

bitman 2011-02-20 12:53 ^ 14

Moderator
Posts: 110
Pages: 99
Registered: 2010-07-09
Wirklich beeindruckend, was alles geht wenn die im Vergleich zum verfügbaren C64 Speicher riesige Datenmenge schnell genug nachgeliefert werden kann.
Davon konnten wir damals nur träumen.
Woher kommt das Hochfrequente Fiepsen? Kommt das vom Sampeln in den PC?
Vielleicht müßte man das Ausgangssignal noch durch einen Tiefpass geben?

Draco 2011-02-20 13:40 ^ 15

Posts: 5
Pages: 3
Registered: 2011-01-30
Das Fiepen kommt von der PWM (Pulsweitenmodulation).
PWM wird benutzt, damit die Ausgabe auch am 8580 ohne Digifix klappt.

crasbe 2011-03-10 21:48 ^ 23

Posts: 16
Pages: 11
Registered: 2011-01-30
Das Fiepen kann man entfernen, wenn man einen Lowpassfilter mit einer Cutoff Frequenz von 8kHz benutzt; z.B. in Audacity.
Beispiel: http://pixelbanane.de/yafu/1324605439/Lowpass_8kHz.mp3

bitman 2011-03-11 20:58 ^ 24

Moderator
Posts: 110
Pages: 99
Registered: 2010-07-09
der Filter kommt gut, könnte man ja auch recht einfach in Hardware realisieren.
Ist schon Wahnsinn wenn man bedenkt das das dann aus nem c64 kommt.

crasbe 2011-08-07 20:40 ^ 79

Posts: 16
Pages: 11
Registered: 2011-01-30
Zur Komplettierung:
http://www.youtube.com/watch?v=B6A2ptuHF7s
und
http://www.youtube.com/watch?v=3ImB_j7J1uM&feature=related

crasbe 2011-10-11 16:40 ^ 88

Posts: 16
Pages: 11
Registered: 2011-01-30
Ich habs jetzt mal ausgerechnet: Ein Tiefpass mit einem 20 Ohm Widerstand und einem 4,7µF Kondensator sollten das Fiepen beseitigen.
Es wäre schön, wenn freddy das gegenprüfen könnte.

Write a new comment:
Name
Email
(treated confidential, will not be published)
B
U
I
S
code
Clear
4096
Additional features if registered and logged in