Login
Forum
Kontakt
Bitmania
2018-02-18 11:48
by master32
Röhrentester/ Tubetester/ Kennlinienschreiber µTracerV3+
Heute geht es um Röhrentechnik, bzw speziell das ausmessen und festellen elektrischer Werte und Kennlinien.

Dazu gab es in der Steinzeit sogenannte Röhrenprüfgeräte. Sehr beliebt das Funke W19 das zu seiner Zeit sicherlich gut war,
aber seit den frühen 50ern dann doch stark gealtert ist. Ich bezweifele stark, das sich mit nicht GENERAL Überholten Geräten, die quasi einem

Neuaufbau gleich kommen plausible Werte im 0,1 mA Bereich und Spannungen im 0,01 Volt bereich zuverlässig reproduzierbar messen lassen.

Aber das soll jetzt nicht das Thema sein.

Jeder der sich mit Röhrentechnik beschäftigt hat sollte im groben wissen um welche Kenngrössen es geht und welche im
jeweiligen Einsatzbereich der Schaltung wichtig sind.


Das Problem sind meine gebrauchten , bzw gebrauchten Röhren aus der ehemaligen Sowjetunion noch brauchbar?
Wie verhält es sich mit hoch angepriesenen Röhren aus Ebay vom Flohmarkt und Co.


Schnell wird klar, wenn ich die Röhren nur in einem festen Arbeitspunkt prüfe, sagt es eigendlich recht wenig aus.

Der grösste Traum ein universeller Röhren Kennlinien Schreiber. Der bekannte Tektronix Transistorschreiber der fast immer
kaputt und verbastelt angeboten wird fällt da natürlich aus. Es gibt ja einen Grund warum er immer kaputt und verbastelt ist.
Genauso seltsam jeder trennt sich nur schweren Herzens und wegen Hobbyaufgabe von ihm. Ist klar warum, den Tek zu reanimieren
und auf Röhren umzubauen ist eine elefantastische Mega Baustelle die nur wenige bewältigen wollen/können.


Also weiter suchen ob es nicht etwas anderes gibt, ausser neuen Fertigtestern, die auch nur statisch einen Punkt prüfen
und mit einer roten und grünen Led anzeigen, ob gut oder vielleicht doch nicht. Das zu Preisen von mehreren hundert Euro.

Dann kam die Erlösung aus Holland der µTracer V3+

Ein Bausatz der alles wichtige kann. Stufenlose Einstellung der Anodenspannung, der Heizspannung, der Gittervorspannung.
Testen von Trioden gleichzeitig.

Das Teil kommt zu einen wirklich unfassbar günstigen Preis als Baustaz, die gesamte Konstruktion ist offen gelegt und die Aufbauanleitung bis ins

kleinste Detail beschrieben. Der Aufbau erfolgt Sektionalweise mit anschliessender Prüfung und wenn nötig Kalibrierung der einzelnen Stufen.

Das Gerät lässt sich nur mit einem PC bedienen. die Software dazu läuft fehlerfrei und lässt sich intuitiv bedienen.
Wer trotzdem nicht klar kommt, kann einen Blick in die User Guide werfen. Dort steht auch wieder restlos alles drin was man braucht.

Auf technische Daten möchte ich hier nicht eingehen das kann jeder selber
hier :

http://www.dos4ever.com/uTracer3/uTracer3_pag0.html

nachlesen.




Zum Aufbau sind aber Elektronik Kentnisse und sicherer umgang mit Lötkolben, Multimeter, Oszilloscope von grossem Vorteil.
Ich denke, die sollten auch vorhanden sein, denn wer Röhren ausmessen will sollte wissen was er macht.

Es gibt keine vorgefertigten Karten oder Bausteine, sondern man muss die Soll Daten selber eintragen und kann diese Settings zb für ECC83,

ECC85, ECC88 und EL34, 6l6 dann abspeichern und immer wieder laden oder wechseln.

Die Röhre lässt sich dann in allen Farben und Formen durchfahren, dabei wird automatisch die jeweilige Kennline geschrieben.

Alles lässt sich so auf die Achsen der Graphengitter legen wie man das möchte .


Zusätzlich gibt es einen Quicktest, der den Standartröhrentestern und denen aus der Steinzeit nach kommt.

Dabei wird eine feste Anodenspannung eingetragen, die Heizung eingestellt und die Gittervorspannung eingestellt.

Diese Angaben holt man sich am besten aus dem entsprechenden Datenblatt der Röhre.

Dann kann man die Emission I Anode , I Gitter 2 , den Widerstand Ri und die Transkonduktanz S schnell ablesen.

Ein Beispiel mächte ich geben und EL84 und russiches Equivalent erklären 6P14P die elektrisch und mechanisch 99,9% kompatibel ist. der einzige

Unterscheid sid kann nur mit 6,3 Volt geheizt werden.

Dazu kommt auch das oft gebrauchte russische 6p14p Röhren mit extrem hohen Emissionswerten I Anode über 48mA bei Ebay angeboten werden.

Hier gilt Vorsicht ! denn die Rüssen werden mit nur -6,5 Volt am Gitter 1 geprüft . Prüft man aber praxisnah mit -7,3V wie bei der EL84 befinden wir

uns ganz schnell bei I Anode 30 mA bei gebrauchten. Das entspricht nicht Neu 48 mA . Das sollte jeder einsehen.

Hier noch ein paar Bilder von einer El84 einer russischen 6P14P und der russichen 6L6 , 6P3S.


die EL 84 prüfe ich mit Folgenden Kenndaten

U Anode 250 Volt
U Gitter 2 250 Volt
U Gitter 1 -7,3 Volt

Auf emission geprüft erwarte ich

I anode neu 48 ma
I Gitter 2 neu 5,5 mA
Transkonduktanz 11,3 ma pro Volt


dann schauen wir mal erstmal die gewobbelten Kennlinen mit steigender Anodenspannung zu den verscheidenen Arbeitspunkten an Gitter 1.









dann ein Emissions Schnelltest









Jetzt eine Russische 6L6 wieder die Kennlienien und einen emissions Schnelltest.















beide Röhren sind im oberen gebrauchten Mittelfeld anzusehen und haben gute Kennlinien ohne Knicke und Beulen. Sie werden noch viele Jahre laufen und sind immer noch gut brauchbar aber eben nicht mehr Neu.


Hier noch ein paar Bilder vom Tester mit Kabelverdrahtung für Noval Und Oktal sockel da ich noch kein Gehäuse für alles Gebaut habe.































0 Comments

Write a new comment:
Name
Email
(treated confidential, will not be published)
B
U
I
S
code
Clear
4096
Additional features if registered and logged in