Login
Register
Forum
Kontakt
Bitmania
2011-09-30 10:03
by master32
Onkyo TX 2500 renovierung
So kommen wir mal wieder zu etwas angenehmen.
Mein zweites grosses Hobby sind Monster Receiver der 70er Jahre.
Receiver bedeutet Verstärker und Radio Tuner in einem Gerät.
Das beginnt physikalisch wie technisch ganz klein und endet in elefantastischer grösse.
Die kleinsten wiegen etwa 4 Kilo und leisten ca 10 Watt an 8 Ohm.
Die grössten wiegen so um die 50 Kilo und haben die grösse eines Möbelstückes.
Sie Leisten dann auch entsprechend mal locker 400 Watt an 8 Ohm.

Wer möchte schaut sich die heute unbezahlbaren Boliden mal mit google an.
Da wären zb

Pioneer SX 1980, SX 1280 , sx 1250, sx 1050

Yamaha CR 3020 ,CR 2020 ,CR 1020 ,CR 2040 ,CR 1040

Kenwood KR 8050, Kenwood Super Eleven

Sansui G 33.000 , G 22.000, G 9000

Sony Str V7

Marantz 2600 , 2500 , 2385 , 2285

Onkyo TX 8500 mk2

nur um mal ein paar grosse zu nennen.

Ergattert habe ich einen Onkyo aus der TX serie und zwar den TX 2500.
Die Onkyo TX serie stammt aus dem Jahr 1976.

Der nächst grössere wäre der TX 4500, dann TX6500 dann TX8500 mk2, wobei der TX 8500 mk2 das Flaggschiff ist.

Kommen wir jetzt zu meinem TX 2500. Der Zustand war naja, eigentlich schei**e.
alle Regler Schalter und Potis hatten aussetzter und krachten und kratzen der besten Sorte.
Die Skalenbeleuchtung war komplett hinüber.
Der allgemeine optische Zustand war ganz passbel für das hohe alter. Ein paar kratzer hier ein paar dellchen da.
und angestossene Ecken am Holzgehäuse.
diverse Schalter und Potis selbstverständlich verbogen. (Dazu später mehr)

Innedrin sah es nicht anders aus. Staub, tote Tiere, Kokons, alles was das Her(t)z so begeehrt. ;-).

Zu meinem erstaunen lief er sogar auf beiden Kanälen.

Also erstmal komlett Zerlegen und reinigen. Destiliertes Wasser, Iso Alkohol, ein Pinselsortiment, sind dafür die
üblichen begleiter.

Die Potis werden bei härteren Fällen mit Kontakt 60 und WL behandelt, danach gibts noch etwas T6 Kontaktspray, welches auch dort verbleiben kann,
und nicht gespült werden muss.

Mit einem Service Manual, welches ich mir aus dem Internet geliehen habe , konnte ich die VersorgungsSpannungen des Netzteils überprüfen.

Ebenso habe ich den Ruhestrom korrekt "nachgestellt" und den Offset am Speaker Ausgang überprüft.

Nach diesem Erfolgserlebnis habe ich aus dem Schaltplan die passenden Birnchen zur beleuchtungs Renovierung herausgesucht
und besorgt. Selbstverständlich auch installiert.

Dann ging es weiter mit den Potis, die ja immer noch verbogen waren. Da ich schon einige bei anderen Geräten
wieder gerichtet hatte machte ich mich auch an die vom Onkyo. Und natürlich musste gerade der Lautstärke Poti abbrechen.
Da bin ich auch mit abgebrochen, und nch 2 Tagen ErholungsPause habe ich den Poti ausgelötet und die Achse vorne Plan gefräst.
Danach habe ich ein 3mm Loch gebohrt und einen Maschinenstift eingepresst.
Schnell noch eine Adapterhülse aus Kunststoff gedreht und fertig war die Poti Reparatur.

Jetzt noch alles Zusmmenbauen und Fertig ist die kleine renovierung des Onkyo`s

Leider hbe ich nur Bilder mit der Handy Cam machen können da meine "richtige" Cam leider kaputt gegngen ist.

Übrigens zum Testen habe ich einen Archos MP3 Player und Arcus TS 80 Lautsprecher verwendet.


Hier die Werbe Broschüre von 1976

http://wegavision.pytalhost.com/onkyoTX2500p/


und ein paar wichtige technische Daten

OnkyoTX 2500 SERVO LOCKED
Diese technischen Daten werden von Onkyo garantiert:
Verstärkerteil Dynamische Ausgangsleistung 120 Watt Nennleistung(beide Kanäle betrieben)
DIN 45500 44+44Watt,40hm,1kHz bei 0,5% Klirr40+40 Watt, 4 Ohm, 1 kHz 30+30 Watt, 8 Ohm,1 kHz 34+34 Watt, 4 Ohm, 40 Hz bis 20 kHz 27+27 Watt, 8 Ohm, 40 Hz bis 20 kHz 25+25 Watt, 8 Ohm, 20 Hz bis 20 kHz
Gesamtklirrfaktor 0,5% bei Nennleistung,0,2% bei 1 Watt Ausgangsleistung
Intermodulations Verzerrung 0,3%bei1lW Ausgangsleistung,0,5% bei Nennleistung
Dämpfungsfaktor 40 (8 Ohm, 1 kHz, 10 W)
Frequenzgang20- 30.000 Hz (f1dB) 2 - 60.000 Hz (+ - dB Leistungsverstärker)
Dachschräge bei Rechteckwiedergab besser als 5% bei 50 Hz (Leistungsverstärker)
Empfindlichkeitund Impedanz Phono: 2,5 mV, 50 kOhm, Bandwiedergabe: 150 mV, 50kOhm Bandaufnahme: 150 mV, 50 kOhm Dolby°-Ausgang 150 mV, 50 kOhm
Dolby®-Eingang 350 mV, 50 kOhm
ÜbersteuerungsfestigskeitderPhono-Eingänge150mV Sinus 1kHz,0,5%Klirr
Tieftonregler + - 12 dB bei 100 Hz, Hochtonregle + -10 dB bei 10 kHz
Fremdspannungsabstand Phono 65dB(IHFCNETWORK) Tonband: 80dB (IHFC NETWORK)
Filter: Höhenfilter 6 kHz-12 dB/Okt.
Tunerteil Abstimmbereich UKW:87,5-108MHz MW 530-1.605kHz Eingangsempfindlichkeit UKW Mono,4uV DIN(Rauschabstand26dB) Stereo 50 uV DI N (Rauschabstand 46 dB)
Zwischenfrequenz UKW: 10,7 MHz, MW 455 kHz
GleichwellenselektionUKW 2 dB
SpiegelselektionUKW: 45dB,MW:40dB
ZF-UnterdrückungUKW 80dB,MW:30dB Fremdspannungsabstand UKW 65 dB (Mono), 60 dB (Stereo), MW 40d13 Nachbarkanaldämpfung UKW: 60dB
Trennschärfe UKW: 42d13 DIN (±300 kHz, 40 kHz)
AM-Unterdrückung UKW:50dB
Klirrfaktor UKW: 0,2% (Mono), 0,4% (Stereo), MW 0,8%
Frequenzgang UKW: 30-15.000 Hz+0,5,-2 dB
StereokanaltrennungUKW: 37 dB bei ! kHz, 30dB bei 100-10.000 Hz
Stummabstimmschwelle UKW 4 uV
Stereoanzeigeschwelle UKW:4 uV
Quarzregelungsschwelle UKW: 4 uV
AnzeigeinstrumenteSignalstärke und Ratio-Mitten-Instrument
Netzspannung und –frequenz 110, 120, 220, 240 V, 50/60 Hz
ReglerNetzschalter, Lautsprecher-Wahlschalter (OFF,A, B,A+B), Betrlebsarten-Wahlschalter (AM, FM AUTO, PHONO), Bandmlthörschalter 1,
2, Abstimmen, Lautstärke, Balance, Höhen, Bässe,DoIbyUKW-Adapter, UKW-Stummabstimmung, Kontur, Stereo/Mono-Wahlschalter, Höhenfilter
AntennenUKW: 300 Ohm symmetrisch
MW: Eingebaute Ferritstabantenne und Außenanschluß
AusgängeLautsprecher A, B, Kopfhörer, Tonbandausgänge 1, 2 (Aufzeichnung), Dolby®-UKW-Ausgang, UKW-Vierkanalausgang
EingängePhono. Tonbandeingänge 1, 2 (Wledergabe), Dolby®-Eingang, UKW-und MW-Antenne
Abmessungen 488x163x400mm(BxHxT)
Gewicht12 kg
Halbleiter1 FET, 54Transistoren , 6 1C, 47 Dioden

Und hier die Bilder.

















1 Comment

Alchemy 2011-09-30 10:03 ^ 85

Posts: 24
Pages: 7
Registered: 2011-01-01
Da ist immer eine Gewaltige Elektronik drin.

Ich erinnere mich noch als ich das Amiga CDTV aufgemacht habe, da war der Amiga 500 nicht mehr wieder zu finden vor lauter Elektrische Bauelementen.

Da denkt man, wenn man eine Computer Platine gesehen hat, das kein anderes Gerät an Elektrische Bauelementen mehr schocken kann.

Von wegen....

Write a new comment:
Name
Email
(treated confidential, will not be published)
B
U
I
S
code
Clear
4096
Additional features if registered and logged in