Login
Register
Forum
Kontakt
Bitmania
2011-06-15 20:10
by bitman
Datentransfer- und Serverload
Homeserver


Hier sieht man sehr gut wie System-Load bei mehreren Aufzeichnungen (rot) plus einer Wiedergabe (grün) durch die per NFS angebundene Dreambox hochgeht:




Eine Load über eins bedeutet bei dem alten Einkern-Heimserver, das mehr CPU-Load als vorhanden angefordert ist.
Dabei kommt es dann zu den Rucklern bei der Wiedergabe und Aufzeichnung.



In diesem Beispiel fehlt nicht mehr viel, noch eine Netzaktivität und der Server ist wieder am Ende.
Ich brauche dringend Abhilfe

5 Comments

00Blont 2011-06-15 19:13 ^ 68

Posts: 15
Pages: 2
Registered: 2011-01-04
Kommt der Load nur durch das versenden der Daten zustande, oder übernimmt der Server noch andere Aufgaben dabei?
bitman 2011-06-15 19:20 ^ 69

Moderator
Posts: 109
Pages: 99
Registered: 2010-07-09
Och die Büchse hat einiges zu tun.
Am schlimmsten ist es wenn man große Files draufschiebt. Das mach ich mittlerweile per 'rsync', weil man da die Bandbreite limitieren kann, und die Files dann langsam draufsickern.

00Blont 2011-06-15 19:34 ^ 70

Posts: 15
Pages: 2
Registered: 2011-01-04
D.h. die Rechenpower ist eigentlich nicht das Problem, sondern der Datentransfer? Und was hast Du in Zukunft für den Rechner geplant?
Wenn der 24h/30T./12M. laufen soll, dann würde ich stark auf den Stromverbrauch achten und das Du die Leistung bei Bedarf gut scalieren kannst. Z.B. der Rechner schläft bis das Netzwerk etwas fordert und alle unbenutzen Chips keinen Stromziehen. Vielleicht ein umgebautes Notebook(I3)?

bitman 2011-06-15 19:37 ^ 71

Moderator
Posts: 109
Pages: 99
Registered: 2010-07-09
der neue soll 24/7 laufen, wie der jetzige auch schon. Ein effizientes Netzteil ist dabei also Pflicht.
Ich vermute das problem ist wenn man große Files hinschiebt, das die erst im Speicher landen (512MB) und das dann nicht schnell genug über den Prozessor auf Platte gesynct wird.
Helfen würde also eine schnellere Platte, Prozessor, mehr Speicher

bitman 2011-06-15 20:10 ^ 72

Moderator
Posts: 109
Pages: 99
Registered: 2010-07-09
scovery:~# hdparm -tT /dev/hda

/dev/hda:
Timing cached reads: 262 MB in 2.00 seconds = 130.73 MB/sec
Timing buffered disk reads: 82 MB in 3.03 seconds = 27.10 MB/sec


Was neueres:
root@bluespark:~# hdparm -tT /dev/sda

/dev/sda:
Timing cached reads: 7282 MB in 2.00 seconds = 3642.02 MB/sec
Timing buffered disk reads: 296 MB in 3.02 seconds = 98.07 MB/sec

Schreiben wird wohl vergleichbar unterschiedlich sein